Skip to content

Informationen

Das Naturreservat Contrafforte Pliocenico ist das größte Naturgebiet der gesamten Region und liegt etwa 20 Kilometer von Bologna entfernt. Es wurde mit dem Ziel eingerichtet, die Felswand zu schützen, die sich über etwa 15 Kilometer durch die Täler Reno, Setta, Savena, Zena und Idice erstreckt und in den Reliefs des Monte Adone, der Rocca di Badolo, des Monte Rosso und, gleich hinter dem Schutzgebiet, des Monte delle Formiche gipfelt.

Der wichtigste Bestandteil des Schutzgebiets ist zweifellos die Felswand mit ihren geologischen, geomorphologischen und paläontologischen Aspekten. Das Gebiet ist aber auch aus botanischer und faunistischer Sicht sehr interessant. Es beherbergt nämlich mediterrane Pflanzenarten, die durch das von den Felswänden geschaffene Mikroklima begünstigt werden und von denen einige ausgesprochen selten sind, sowie seltene Tierarten, insbesondere Vögel, Reptilien und Amphibien, deren Vorkommen durch die felsigen Schluchten und andere unzugängliche Mikrohabitate begünstigt wird.

Das Gebiet des Schutzgebiets ist von eindrucksvollen asphaltierten Straßen durchzogen, die die an den Contrafforte angrenzenden Ortschaften miteinander verbinden, aber es gibt auch ein kleines Wanderwegenetz, das aus unbefestigten Pfaden und Wegen besteht, die traditionell genutzt werden, um die wichtigsten Gipfel und historischen Stätten des Schutzgebiets zu erreichen. Zu den Routen, die in wenigen Stunden zurückgelegt werden können, gehören:

  1. Der Monte Adone ist eine Rundwanderung mit weiten Ausblicken und interessanten natürlichen und historischen Aspekten. Es ist der direkteste Weg zum Gipfel des Monte Adone.
  2. Rund um den Monte Rosso führt ein einfacher Rundweg an den Hängen des Monte Rosso entlang und bietet wudervolle Panoramablicke auf die Sandsteinwände oberhalb von Sadurano.
  3. Monte del Frate und Valle del Raibano ist ein breiter Rundweg, der zwischen dem Monte Frate und den Tälern hinter der Rocca di Badolo verläuft und einige der wertvollsten Naturgebiete des Reservats berührt.
  4. Monte Mario und Prati di Mugnano sind eine Reihe von Rundwanderwegen durch Prati di Mugnano. Der Hauptrundweg führt auf den Gipfel des Berges und folgt dem Grat, der die Westwand des Reliefs überragt. Zwei leichtere, für alle zu bewältigende Varianten führen durch den Wald, der die Nordhänge des Berges bedeckt. Eine andere Alternative wäre der Abstieg nach Battedizzo, um die Westwand des Berges zu besteigen. Dies ist jedoch eine anspruchsvollere Route. Auf allen Routen trifft man auf herausragende natürliche und historische Besonderheiten.

Es gibt drei Mehrtageswanderwege im Contrafforte-Gebiet. Die Traversata delle cinque valli (Die Durchquerung der fünf Täler), eine Route, die von Monteveglio nach Ozzano Emilia führt und das gesamte Reservat von West nach Ost durchquert; die Via degli Dei und die Via dei Santuari, eine Route, die Bologna mit Prato verbindet.

Bescuhe Sie die Website des Parks.

bar_chart Daten

15 Kilometer

Chatten Sie mit uns auf WhatsApp Kontaktieren Sie uns über WhatsApp